Rezension: Schlaf gut, Baby!

Schlaf gut, Baby! Der sanfte Weg zu ruhigen Nächten

Von Dr. Med. Herbert Renz-Polster und Nora Imlau

Schlaf gut, Baby Buchrezension Rezension Schlafprobleme Baby schläft nicht schlecht Dr. Herbert Renz-Polster Nora Imlau
Quelle: gu.de

Schon öfter habe ich darüber nachgedacht auch Buchrezensionen zu schreiben. 

Nun habe ich ein Buch gelesen das mir so gut gefallen hat, dass ich euch daran teilhaben lassen möchte. 

Hierbei handelt es sich um das erst kürzlich im GU-Verlag erschienene "Schlaf gut, Baby!". 

Ich habe mir das Buch als eBook geholt und passenderweise abends gelesen, wenn ich neben meinem (ein)schlafendem Baby im Bett gelegen habe. 

Schlafbuch ohne Schlafprogramm

Als erstes ist zu sagen, dass es sich hierbei um kein Buch handelt, welches mittels eines Schlafprogrammes hilft, dass das Baby besser schläft.

Viel mehr wird hier darauf eingegangen warum Babys so schlafen, wie sie es tun und wie man artgerechterweise damit umgehen kann.

Relativ zum Schluss werden aber auch nochmal ein paar Tips gegeben, wie man Babys Schlaf unterstützen kann.

 

Aber nun erst mal zu den Autoren:

Von Herbert Renz-Polster liest man in Baby-Kreisen immer wieder. Besonders auch wenn es um die Themen Schlaf und Kinderverhalten geht, wird er oft für Interviews zu Rate gezogen.

Außerdem hat er auch schon mehrere Bücher zu diesen Themen verfasst, wie z.B. "Kinder verstehen".

Er ist Kinderarzt und selbst Vater von vier, inzwischen erwachsenen, Kindern. Das von dem er also schreibt, hat er auch schon selbst erleben dürfen.

 

Von Nora Imlau liest man immer mal wieder in der Zeitschrift "Eltern".

Die Journalistin ist selbst Mutter von zwei Kindern und Stillberaterin.

Darüber hinaus hat auch sie bereits mehrere Bücher veröffentlicht u.A. "Das Geheimnis zufriedener Babys".

 

Warum mir das Buch so gut gefällt

Ich möchte hier nicht auf den Inhalt des Buches eingehen, da ihr es ja selbst lesen sollt :-)

Aber so viel sei gesagt:

 

Das Buch erklärt den Babyschlaf aus evolutionsbiologischer Sicht und ist dabei einleuchtend, verständlich und ausführlich geschrieben ohne dabei mit dem erhobenen Zeigefinger auf Eltern zu deuten. Das Ziel des Buches ist es den Druck aus dem Thema Babyschlaf heraus zu nehmen und dabei die Eltern in dem zu bestärken, was sie sowieso schon intuitiv richtig machen und sich nicht (von "Tips") stressen zu lassen.

Außerdem klärt es die Verwöhn-Mythen auf und räumt mit Schwarz-Weiß-Betrachtungen in Bezug auf die verschiedenen "Schlafmethoden" auf.

Trotzdem gibt das Buch auch Tips für liebevolle Lösungen um die Schalf-Beziehung von Eltern und Baby besser in Einklang zu bringen.

 

Ich finde das Buch so toll, weil ich mir beim Lesen ganz oft dachte: "Also mache ich das doch nicht falsch, obwohl ich das immerzu höre!" und weil es mich vom inneren Druck des "Baby-Schlaf-Problems" befreit hat. Mir ist klar geworden, dass wir gar kein Problem haben und ich mir keinen Kopf machen muss, auch wenn andere Leute das behaupten. Solange wir als Eltern UND unser Baby mit der Situation zurecht kommen, ist alles OK.

 

Wisst ihr welche Info aus dem Buch mir am meisten geholfen hat?

 

Unser Baby ist eine Zeit lang nach dem Einschlafen im Halbstunden-Takt immer wieder aufgewacht. Ich bin wirklich fast ausgeflippt.

Dann habe ich im Buch gelesen, dass die Kinder erst nach etwa 20 Minuten in den Tiefschlaf fallen und kurz bevor das passiert oft nochmal aufwachen. Es lohnt sich also nicht vor Ablauf dieser 20 Minuten aus dem Zimmer zu gehen, wenn man beim Einschlafen beim Kind war.

Nun sitze ich jeden abend lesen neben meinem schlafenden Baby und warte bis eine halbe Stunde rum ist bevor ich das Zimmer verlasse (manchmal wird es auch länger oder ich bleibe gleich ganz im Bett weil es so gemütlich ist :-D )

Seitdem wacht der Zwerg erst wieder nach über zwei Stunden auf, was für uns einfach eine 300 %-ige Verbesserung ist und uns auch einen kleinen Feierabend für Entspannung und Zweisamkeit beschert.

 

Fazit

Für mich gehört dieses Buch von Dr. Renz-Polster und Frau Imlau ins Regal aller werdender Eltern, um von Anfang keinen Druck durch den Babyschlaf aufkommen zu lassen. Den Entspannung bei den Eltern sorgt auch für Entspannung beim Kind.

Aber auch für Eltern mit Kleinkindern kann das Buch noch erleuchtend sein.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0