Weihnachten naht - Der erste Adventskalender auch

Der erste Adventskalender unseres Sohnes

Adventskalender Kleinkind Einjährig 1 1/2 Jahre alt Baby eineinhalbjähriges Kind selbstgemacht Bilderbuch personalisiert
Quelle: pixabay.com

Ihr seht es doch überall.

Lebkuchen im Supermarkt-Regal, Weihnachtslieder alle Furz lang, überall Lichter und Staubfänger in Rentier und Engelform...

Jaja, es weihnachtet sehr.

Seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin hat Weihnachten für mich an Stellenwert erheblich verloren.

Normalerweise musste ich Heiligabend immer arbeiten. Dann direkt von der Arbeit raus und erstmal zur Familie pendeln. Eher Stress als Ruhe. Bei meinem Mann sieht das ähnlich aus.

 

Nun haben wir ein Kind und müssen uns so langsam wohl wieder mit dem Thema auseinander setzen.

 

Letztes Jahr konnten wir uns noch davor drücken. Da war unser halbjähriges Kind mit einer Lichterkette vollauf zufrieden.

So langsam wirds ja jetzt auch ernst für uns ;-)

 

Aber mal ehrlich: man freut sich ja auch für die Kleinen mit, wenn Sie sich freuen. Über lustige bärtige Männer, "Pferdchen" mit roter Nase und komisches weißes Zeug auf dem Boden.

Und natürlich GESCHENKE :-)

 

Und da auch ich mich freue wenn mein Kind sich freut gibt es dieses Jahr auch zum ersten mal einen Adventskalender für Zwergnase.

 

Nur was kommt da rein??

Süßigkeiten? - Grundsätzlich nicht schlecht, aber ich habe keine Lust auf Mama-Bashing im Netz ;-p

Was selbstgemachtes? - Mega tolle Idee. Leider bin ich bei sowas aber minder begabt und eher ideenlos.

Vielleicht ja irgendwas Sinnvolles? Irgendwas was dann z.B. zu einem der Weihnachtsgeschenke passt. Mmh, was gibt's denn Weihnachten? Damit hab ich mich jetzt aber auch noch nicht beschäftigt...

 

Mal das Netz fragen:

Einzelne Lego-Duplo Steine passend zum Set zu Weihnachten. Mmh, was macht er denn am 1. Dezember mit einem Stein?

 

Pixie-Bücher. Oje, mit sowas hab ich mich ja noch gar nicht auseinander gesetzt. Pixie ist mir erst ein Begriff seit ich ein Kind habe. Kannte ich vorher gar nicht. Braucht man sowas?

 

Stifte? Wachsmaler oder so? Will ich das meiner Wohnung antun?

 

Schleich-Tiere - diese kleinen Plastiktiere. Find ich eigentlich toll. Aber der Adventskalender muss ja nicht selbst schon den Wert eines riesen Weihnachtsgeschenks haben... Das finde ich etwas übertrieben.

 

Socken? Find ich jetzt nicht so toll. Schließlich bin ich ja nicht die Oma, sondern Mama...

 

Doch dann die Idee

Was ist das Tollste für meinen 1 1/2 Jahre alten Sohn?

Bilder und Bücher!

Was mache ich also? Bücher aus Bildern!

 

Ich habe mir also 48 Begriffe ausgedacht, die gerade wichtig für mein Kind sind (oder für mich), dazu die passenden Bilder rausgesucht.

Das Ganze dann einfach ausdrucken, einlaminieren, lochen, Ecken abrunden, Fertig!

 

Nun bekommt er jeden Tag eine Buchseite in den Adventskalender gesteckt. Am Ende hat er dann zwei kleine Bücher mit schönen Bildern von tollen Dingen. Ganz maßgeschneidert auf seine Interessen.

Teilweise sind es Bilder von ihm mit diesen Dingen (auf dem BobbyCar beispielsweise), teilweise von Dingen in unserem Haushalt (sein Bett) und teilweise auch einfach aus dem Internet (Polizeiauto). Und natürlich auch 1-2 weihnachtstypische Bildchen.

Eine schöne Seite mit kostenlosen kindgerechten Bildern ist z.B. schulbilder.org

 

Was für Begriffe ich so verwendet habe?

Blume, Kreisel, Bausteine, Huhn, Pferd, Bagger,

Traktor, Banane, Brot, Katze, Teddy, Ball,

Eimer, Schaufel, Buch, Schuhe, Auto,

Mütze, Schlüssel, Polizei, baden,

Töpfchen, Windel, Bürste,

Mama, Papa,

Bett,

...

..

.

Ich kann euch sagen: Gar nicht so einfach so viele Begriffe zu finden...

 

Wie findet ihr die Idee?

Bin ganz gespannt wie er darauf reagiert :-)

Nachtrag:

Nun ist seit dieser Bastelei fast ein Jahr vergangen und ich kann euch sagen: Unser Sohn hat es jeden Tag genossen ein neues Bild aus seinem Kalender rauszuholen und an die anderen zu machen. Und er schaut sich dieses Buch immer wieder an.

So einfach die Idee auch war, so unschön das Büchlein durch meine nicht vorhandene Bastelbegabung, so gut ist es angekommen und wird immernoch gern genutzt.

 

Viel Spaß beim (hübscher & professioneller) nachbasteln :-)

Dieser Beitrag wurde im Dezember 2016 auch auf dem Blog von Wiktorias Life als Gastbeitrag von mir veröffentlicht.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0