4 Probleme die du hast, wenn...

...du Wegwerfwindeln benutzt

Inhaltsstoffe Bestandteile Nachteil Wegwerfwindeln Einmalwindel Höschenwindel Vergleich Stoffwindel wunder Po Windeldermatitis
www.stoffwickeln.com

Wunder Po am Baby ist doch normal, oder?

Gehört ja zum Baby-sein dazu.

Deshalb gibt es doch auch diese vielen Wund- und Popo-Cremes, oder?

Ich habe sogar in einem Artikel gelesen, dass jedes Baby mindestens einmal Windeldermatitis bekommt und das normal ist.

 

Bei uns nicht! Wir nutzen Stoffwindeln und einen geröteten Po gab es bei uns bisher nur selten. Und wenn, dann ging der auch ganz schnell wieder weg. Mehr als das gab es aber noch nie.

 

Aber was ist denn eigentlich so anders an Einmalwindeln, dass der wunde Po auf einmal normal wird?

 

So kamen wir drauf

 

Wir wickeln unseren Sohn (fast) von von Anfang an mit Stoffwindeln.

In meiner Schwangerschaft habe ich mich viel mit dem zukünftigen Baby beschäftigt und stieß in irgendeinem Buch auch darauf, dass es Stoffwindeln gibt.

Meine Vorstellung ging, wie die der meisten, in Richtung Mullwindeln, bäh, altbacken, eklig,...

Trotzdem habe ich den Begriff Stoffwindeln mal bei Youtube eingegeben.

Dort sah ich dann einige Videos, die mir zeigten, wie Stoffwindeln heutzutage aussehen und gehandhabt werden.

Ich fand das sehr interessant und habe mich weiter informiert.

Dabei stand allerdings bei mir nicht unbedingt der ökologische Aspekt im Vordergrund. Über diesen kann man sich auch stundenlang streiten. Auch wenn ich mittlerweile überzeugt davon bin, dass es für die Umwelt besser ist Stoffwindeln zu benutzen.

Bei mir stand das Wohl meines Kindes (und der Umstand, dass ich keine größere Mülltonne kaufen wollte) im Vordergrund.

Trotzdem habe ich mich erst nach einiger Zeit, als unser Sohn schon längst mit Stoffwindeln gewickelt wurde, damit auseinander gesetzt was in Wegwerfwindeln eigentlich so drinnen ist.

 

So ist die Windel aufgebaut

Die Hülle der Wegwerfwindeln besteht aus Polyethylen (PE), einem flexiblen, dehnbaren Kunststoff, der nur schlecht Wasser durchlässt. Aber das ist ja auch der Sinn der Außenhülle.

Des Weiteren gibt es dann den Saugkern.

Dieser besteht aus Zellstoffvliesen, wasserdichten Vliesen und Folien (aus Polyethylen und Polypropylen (PP)). Bei den gängigen Windeln sind darin auch mehrere Lagen Superabsorber enthalten (SAP). Diese Superabsorber sind (wie der Name schon sagt) sehr saugstark und nehmen dabei erstmal nicht viel Platz weg. Superabsorber ist eine Zusammensetzung aus verschiedenen Polymeren (=Kunststoff) die wie ein großes Netz aufgebaut sind in deren Zwischenräumen Flüssigkeit festgehalten werden kann. Der Superabsorber quillt dann auf und bildet ein Gel.

Des Weiteren befinden sich an vielen Windeln Lotions, die gut für die Haut sein sollen.

Weitere mögliche Bestandteile:

Copolymer aus Acrylsäure, Vaseline, dünnflüssiges Paraffine, Stearylalkohl, Extrakte der Aloe barbadensisis und synthetisches Kautschuk.

 

Und wo ist das Problem?

1. Die Lotion

Das Doofe an der Geschichte ist, dass die Windel, durch die grandiose Saugfähigkeit, oft viele Stunden am Kind ist. In der Windel ist es dann schön warm, da die Luft nur schlecht zirkuliert. Deshalb öffnen sich die Poren an Babys Haut und wird anfälliger für äußere Einflüsse.

Die Lotions in den Windeln bestehen oft aus:

 

Ci 61565 (1,4-Bis(p-tolylamino)anthrachinon) oder ähnliche Farbstoffe:

Diese erkennt man an den farbig angereicherten Innenseiten der Wegwerfwindeln.

Ci 61565 beispielsweise ist ein kosmetischer Farbstoff der den Farbton grün bietet. Bei Tierversuchen wurde festgestellt, dass Azofarbstoffe krebserregend sein können. Außerdem gelten sie als allergisierend und gesundheitsschädlich.

 

Rückfetter :

Dies sind Paraffinöle (Paraffinum Liquidum) welche die Hautporen verschließen und die Atmungsaktivität der Haut behindern. Diese Öle können auch im Körper wie z.B. in Niere, Leber oder Lymphknoten angereichert werden.

Des Weiteren kann auch Petrolatum enthalten sein. Dies ist ein Rückfetter auf chemischer Basis der aus Erdöl hergestellt wird und genauso im Körper angereichert werden kann und die Hautatmung behindert.

 

2. Wunder Po und Co.

Wie oben schon geschrieben herrscht in so einer Wegwerfwindel ein Feucht-warmes Milieu welches die Poren der Haut öffnet und für äußere Einflüsse angreifbar macht.

Dieses Klima ist perfekter Nährboden für Bakterien und den Hefepilz Candida albicans, welche dann in die Haut eindringen können.

Es kommt zur Rötung der Haut, wundem Po oder gar zur Windeldermatitis.

Auch Unverträglichkeiten gegen Windelmaterialien und Inhaltsstoffe von enthaltenen Lotions begünstigen das Entstehen einer Windeldermatitis.

Hier gab es beispielsweise nach der Wende eine Epidemie an Windelsoor in Ostdeutschland.

Warum?

Vor der Wende konnten sich viele keine der schwer zu bekommenden Wegwerfwindeln leisten. Als dann die Mauer fiel und die westlichen Produkte im Osten Einzug hielten, wurden die von der Industrie beworbenen Windeln natürlich direkt benutzt. Windelsoor gab es zu Zeiten der Stoffwindeln im Osten bis dahin noch nicht.

 

3. Hitzeentwicklung

Es gibt Studien, dass die Wärmeentwicklung in Wegwerfwindeln um ein bis zwei Grad höher ist als in Stoffwindeln. Gerade bei kleinen Jungs ist dieser Fakt sehr bedenklich, weil die Hoden dann zu warm gehalten werden. Ob sich das auf die Fruchtbarkeit auswirkt ist noch nicht geklärt. Man sollte aber bedenken wie oft vor zu warmen baden oder Sitzheizung aufgrund der Fruchtbarkeit gewarnt wird.

 

4. Trocken = gut?

Eigentlich braucht die Haut Luft und Feuchtigkeit um sich gut zu entwickeln. Warum gibt es sonst so viele Cremes und Tigel gegen trockene Haut?

Trotzdem ist DER groß beworbene Vorteil von Wegwerfwindeln ja, dass sie Babys Haut besonders trocken halten.

Dies liegt an der innersten Schicht der Windel. Dieses Vlies leitet die Feuchtigkeit nach Innen zum Saugkern ohne sich selbst nass anzufühlen und lässt diese auch nicht wieder zurück.

Das kann dazu führen, dass die Haut der Babys austrocknet (da auch die natürliche Feuchte der Haut vom Vlies nach Innen geleitet wird). Das ist auch der Grund für die häufig enthaltenen Lotions.

Aber darf der Urin denn wirklich nicht an die Haut?

In vielen der oben genannten Cremes und Tigel gegen trockene Haut ist Urea enthalten, welches pflegende und heilende Eigenschaften hat. Urea ist Harnstoff. Harnstoff ist in Urin enthalten. Muss der Urin dann wirklich vom Kind abgeleitet werden und dieses stattdessen mit einem austrocknenden Vlies belastet werden?

Ein Problem für die Haut entsteht erst, wenn der Urin zu lang von der Luft abgeschlossen ist. Dann entsteht Ammoniak, welcher die Haut angreift. Deshalb sollte man ein Kind häufig wickeln und zwischendurch immer auch eine Weile nackt lassen um ausreichend Luft an die Haut zu lassen.

Ein normaler Wickelturnus liegt zwischen zwei und vier Stunden.

 

Alternativen?

Ökowindeln

Hier sollte man genauso auf die Inhaltsstoffe schauen wie bei den „herkömmlichen“ Einmalwindeln.

Ökowindeln bestehen zu einem großen Anteil aus recycelten Materialien. Das ist meist aber auch der einzige Unterschied zu den nicht-öko Windeln.

Ausnahmen gibt es hier allerdings auch:

Die Fairwindel beispielsweise ist komplett kompostierbar.

Die Außenhülle besteht aus Maisstärke und der Superabsorber wird durch Kartoffelstärke ersetzt.

 

Stoffwindeln

Davon bin ich natürlich überzeugt ;-) Es gibt natürlich immer noch die herkömmliche Bindewindel – Wollhosen Methode, aber auch viele weitere Systeme. Die dazu auch noch hübsch bunt und individuell sind. Informiert euch einfach ein bisschen im Internet oder geht zu einer Stoffwindelberatung.

 

Windelfrei / Elimination Communication

Wozu Windeln überhaupt? In vielen Ländern geht es doch auch ohne. Und auch immer mehr Eltern in Deutschland entscheiden sich dafür ganz oder teilweise Windelfrei zu leben.

Hier auch ein paar Infos dazu:

https://geborgen-wachsen.de

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0