Aktuell: Alles Neu, alles anders

Lange nichts mehr von uns gehört...

erster Geburtstag, Geburtstagskuchen, Besuch, Babygeburtstag, Kindergeburtstag, Veränderungen

Hallo Ihr Lieben,

 

lange war Funkstille hier im Blog. Was soll ich sagen? Irgendwie fehlte mir die Zeit, teilweise auch die Motivation.

Nun sind wir gerade inmitten einiger Veränderungen. Gerne möchte ich versuchen euch in nächster Zeit darüber auf dem Laufendem zu halten. 

Aber erstmal zur Erklärung warum es in letzter Zeit so ruhig um uns war.

Das erste Jahr ist rum...

Ich habe das Schreiben immer wieder gerne als Auszeit genutzt. Nur irgendwie kam in den letzten Monaten so vieles dazwischen.

z.B.:

Der Alltag:

Irgendwie haben wir mehr Routine bekommen, aber trotzdem schlaucht der Familienalltag. Die Nächte sind noch immer von häufigen Unterbrechungen seitens des Mini-Mannes gezeichnet, was mich langsam aber sicher an den Rand der Verzweiflung bringt.

Man bedenke: Ich habe in ein paar Tagen vor wieder zu Arbeiten, aber manchmal bin ich so fertig, dass ich denke nicht aus dem Bett zu kommen.

 

Die Ehe:

Das verflixte erste Jahr und so... Keine Angst, ich bin nicht auf einmal alleinerziehend (Gott sei Dank!!) Aber auch in unserer Beziehung macht sich die Veränderung durch das Kind bemerkbar.

Immer wieder Streitereien wegen fehlender Zeit, fehlender Flexibilität und fehlender Zweisamkeit. Dazu die Unsicherheit meines Mannes: War es vielleicht doch zu früh für ein Baby?

Das schlaucht. Wenn die Frau dann noch abends nach dem Schlafenlegen am PC sitzt um zu bloggen... Not so amazing :-)

 

Ein eigenes Unternehmen:

Ich habe bei den Stoffwindelexperten meine Ausbildung zur Stoffwindelberaterin abgeschlossen. Dies möchte ich gerne nebenher machen, da mir das Thema Stoffwindeln viel Freude bereitet und ich gerne mehr Eltern dafür begeistern möchte.

Dafür musste dann auch ein neues kleines Unternehmen gegründet werden. Wie sich das aber jetzt in Familie, neuen Job, Umzug und überhaupt den Alltag integrieren lässt muss sich noch heraus stellen.

Wie findet ihr meine Stoffwindelberatungs-Homepage www.stoffwickeln.com?

 

Der erste Geburtstag:

Wir haben diesen Meilenstein erfolgreich hinter uns gebracht. Eingeladen war bloß der engste Familienkreis. Wir stehen einfach nicht auf so große Feiern :-)

Trotzdem wissen wir jetzt noch nicht wohin eigentlich mit den Geschenken...

Und es gab leckeren Kuchen. Ich habe für unseren kleinen Mann einen Obstkuchen gebacken mit allen seinen liebsten Obstsorten. Mmmmh war der lecker :-)))

 

Der erste gemeinsame Urlaub:

Mein Mann hatte auch nochmal seinen zweiten Monat Elternzeit. Diesen haben wir für einen Urlaub genutzt. Aber erholsam ist anders: Zwei Hochzeiten, ein paar Tage Berlin, ein paar Tage Usedom und insgesamt 1.900 km Autofahrt. Und das alles innerhalb von zwei Wochen!

 

Ein neuer Job:

Dass ich in meinen alten Job mit Kind nicht zurück kann, stand für mich von Anfang an fest. Da man aber schlecht von Luft und Liebe leben kann, musste was Neues her. Also standen Bewerbungen schreiben, Vorstellungsgespräche führen und letztendlich auch einen neuen Vertrag unterschreiben an.

So fange ich in ein paar Tage in einem völlig neuen Job und Unternehmen an. Ich bin natürlich entsprechend aufgeregt :-D

 

Eine neue Wohnung:

Mit dem neuen Job kam auch die Entscheidung: eine besser gelegene Wohnung muss her. Bald steht also auch ein Umzug an. Vielleicht kann ich euch ja ein bisschen von unseren Erfahrungen zum Thema "Umzug mit Kleinkind" berichten.

 

Eingewöhnung bei der Tagesmutter:

Dies blieb natürlich auch nicht aus. In diesem Beitrag könnt ihr lesen, wie ich mich mit der Betreuungs-und-Job-Frage auseinandergesetzt habe.

Unsere Entscheidung ist auf eine Tagesmutter gefallen. Gott sei Dank haben wir uns hier schon rechtzeitig für eine entschieden. Von den örtlichen Krippen haben wir ja sowieso nur Absagen bekommen... Aber wir können es gerne nächstes Jahr wieder probieren ;-p

Also sind wir jetzt seit mehreren Wochen an der Eingewöhnung dran. Am Anfang war das alles ziemlich schwer für jedes Mitglied unserer Familie.

Mein Sohn war es nicht gewohnt über einen längeren Zeitraum ohne eines seiner Elternteile zu sein und uns viel das Alles auch ziemlich schwer.

Mittlerweile wird es aber besser. Er lässt sich von der Tagesmutter beruhigen, spielt gerne dort und isst auch ein wenig. Nur das Schlafen ist noch so ein Thema ;-) Warum sollte es auch woanders besser sein?

Einmal hat es bisher mit dem Schlafen geklappt. Dazu ist er bei der Tagesmutter in der Trage gelandet. Zum Glück ist sie so flexibel. Schließlich ist er nicht das einzige Kind dort....

 

... und es geht stürmisch weiter

Wir wollen in nächster Zeit auch wieder versuchen am Thema Nachtschlaf der ganzen Familie zu arbeiten.

z.B.:

überlegen wir gerade wie es mit unserem Familienbett weitergeht. In der neuen Wohnung wird ein Babybett an unser Bett gestellt und wir versuchen den Kleinen erstmal dahin auszulagern. Später wird entschieden ob es ins eigene Zimmer geht oder er noch bei uns bleibt. Wieso? Zum Einen fehlt uns die Zweisamkeit nachts etwas, zum Anderen habe ich mittlerweile aber auch das Gefühl, dass es unseren Sohn stört wenn wir uns im Bett bewegen. Vielleicht schläft auch er irgendwann besser dadurch.

 

Außerdem möchte ich den Kleinen nun auch nachts abstillen in der Hoffnung, dass er dann besser schläft. Mittlerweile zehren die Nächte einfach an meinen Nerven. Ich weiß nicht ob ich so vernünftige Ergebnisse an der Arbeit liefern kann. Aber das möchte ich gerne.

 

 

Ihr seht. Vieles hat uns in letzter Zeit beschäftigt und es steht noch so Einiges auf dem Zeitplan demnächst.

Trotzdem möchte ich hier weiter schreiben. Auch wenn ich es nicht mehr so häufig und regelmäßig schaffe, wie vor ein paar Monaten.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0