#RabenmütterErzählen Meinungsfreiheit? Von Wegen! - Nicht für Eltern!

Familienleben wie man sich es selbst vorstellt...

Unser Kind ist jetzt schon (oder erst?) 5 1/2 Montate alt und wir sind wahnsinnig stolze Neu-Eltern.

Vor meiner Schwangerschaft haben wir uns nie mit dem Thema Baby beschäftigt, geschweigen denn mit Tragen, Stoffwindeln, BLW,... Von alle dem hatte ich nie was gehört. Hat mich auch nie interessiert

Im Gegenteil: Mein Mann und ich haben uns immer über die Öko-Birkenstock-Dinkel-Haferflake-Hippies lustig gemacht, die bei uns eingekauft haben (Ja, wir arbeiten im Lebensmittel-Einzelhandel).

 

Und was nun? Heute habe ich zum ersten Mal Dinkelvollkornmehl gekauft... Was ist nur aus uns geworden?

 

Soviel dazu, aber das gehört heute eigentlich nicht zum Thema :-)

 

Ich habe gestern zum ersten Mal vom Begriff Attachment Parenting bzw. bedürfnisorientierte Erziehung gehört und war fasziniert. Es gibt tatsächlich einen Begriff für das, was wir bereits aus reiner Intuition praktizieren und worüber wir immer wieder belehrt werden, wie falsch das doch alles ist.

 

Unser Baby hat, gerade am Anfang, sehr viel geschrien und wollte sich nicht ablegen lassen. Auch im Kinderwagen gab es nach dem ersten Monat selten Ruhe. So sind wir zum Tragen gekommen.

Und was bekommt man dann ständig von der halben Familie und (tatsächlich!) wildfremden Leuten zu hören?:

"Ihr verwöhnt den Kleinen viel zu sehr!"

"Kein Wunder, dass er sich nicht ablegen lässt wenn ihr den immer rumtragt!"

"Der kann doch nie alleine einschlafen, wenn du ihn immer trägst!"

... Viele Sprüche solcher Art.

Der Beste:

"Der Rücken wird doch krumm wenn du ihn immer in der Trage hast. Das Kind MUSS gerade liegen!"

Jaaaaaaa- genau....

 

Und wie ist das eigentlich mit den Stoffwindeln? Wollen wir mal so sagen, aus ökologischem Good-Will haben wir das Ganze nicht unbedingt angefangen...

Ich habe mir in der Schwangerschaft einige Gedanken zu den Müllkosten und den Windelkosten gemacht. Schließlich fällt ein guter Teil meines Gehalts durch die Elternzeit weg. Also informierte ich mir über Stoffys.

Ein herzliches Danke übrigens an Louis von NewMamasWorld. Dein YouTube-Channel hat mir sehr weiter geholfen!

Erst mit den Infos kam dann auch die Einsicht, dass das für das Baby ja auch nicht schlecht ist. Also wickeln wir mit Stoffys!

Meinen Mann konnte ich übrigens auch ganz einfach überzeugen: Die Kosten und der Müll... Er ist Schwabe, ich Ossi. Da ist es halt so mit der Sparsamkeit :-)

Auf jeden Fall gibt es auch dazu immer wieder tolle Kommentare:

"Iiiih, da musst du das ja alles anfassen!"

"Pfui, das ist ja wie früher! Sei doch dankbar das es P...ers gibt!"

"Stoffwindeln? Ich bin ja für Bewegungsfreiheit!" Dazu: Mein Sohn bekommt trotz Stoffwindel seine Zehen in den Mund

usw.

 

Und jetzt haben wir auch noch mit BLW angefangen! Die Gründe hierfür habe ich ja bereits in anderen Einträgen erläutert.

Die Kommentare hierzu:

"Na viel Spass, das ist doch nen Haufen Arbeit!"

"Waaas?? Vor einem Jahr bekommt ein Baby doch nur Brei!"

"Und wenn er sich verschluckt?"

"Mach das nicht! Er ist doch noch so klein!"

"Das verträgt doch der Magen noch gar nicht."

"Aber dann darfst du am Anfang auch bloß Möhren geben!"

 

Was glauben die Leute eigentlich? Dass wir unserem Baby schaden wollen?

Wir machen das doch wirklich nach bestem Wissen und Gewissen! Und unser Kleiner fühlt sich wohl!

Wir merken: Umso mehr wir nicht mehr auf die anderen hören, umso weniger schreit er.

 

Ja, ich lege mich jeden Mittag für 1-2 h mit ihm ins Bett, damit er Mittagsschlaf macht. Ohne dass ich daneben sitze wird er nach einer halben Stunde wach und schreit dafür am Abend. Warum sollte ich das auch nicht machen? Schließlich tut auch Mama ab und zu mal ein Nickerchen gut oder sie verbringt die Zeit sinnvoll mit lesen, schreiben,... So what?

 

Ich bin gespannt. Wie die Zukunft wird, schließlich ist unser Kleiner ja erst (schon!) 5 Monate alt. :-)

Ich habe diesen Artikel übrigens für die Blogparade von Öko-Hippie-Rabenmütter geschrieben. Die Seite inspiriert mich einfach wahnsinnig. Vielen Dank dafür :-)

 

Lest dazu auch gerne den Beitrag meines Mannes: Intoleranz 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kathrin (Sonntag, 20 Dezember 2015 09:41)

    Guten Morgen meine Liebe,
    vielen Dank für deine Teilnahme und deinen Erfahrungsbericht. Es ist spannend, wie sich einige Beiträge ähneln, wenn man so ist wie "wir". Ich frage mich auch oft, wieso die Menschen in der näheren Umgebung sich eigentlich nicht freuen, dass wir unsere Kinder intuitiv erziehen und ihnen nicht unterstellen, uns manipulieren, bevormunden oder in den Wahnsinn treiben zu wollen. Euer Weg ist der Richtige. Geht ihn weiter :-)
    Übrigens, das Argument, das Baby bekomme mit Stoffys keine Bewegungsfreiheit, hab ich ja noch nie gehört und find ich auch ziemlich bekloppt. Im Zweifelsfall kann man sein baby schließlich immer noch nackig turnen lassen. Aber das wäre wahrscheinlich auch zu Öko ;-)
    Danke für deinen Beitrag, ich werd dich gleich verlinken!
    Liebe Grüße,
    Kathrin